Deflagrationssicherungen in Tankstellen können Leben retten

Die modernen geschlossenen Tankanlagen verringern wesentlich die Emission von gefährlichen oder umweltgefährdenden Gasen oder Dämpfen in die Atmosphäre. Der richtige Einsatz von Flammdurchschlag- bzw. Deflagrationssicherungen in diesen immer komplexeren Systemen sichert Personal, Umgebung, Anlagen und Ausrüstung vor potentiellem Brand oder Explosion.

Bis 2017 sollen alle bestehenden Tankanlagen mit Deflagrationssicherungen ausgerüstet sein, also Ende dieses Jahr. Rufen Sie uns an, wir zeigen Ihnen, was zu tun ist.

Als Deflagration (freie Verbrennung) wird eine Flammenfront bezeichnet, die sich offen mit einer geringeren Geschwindigkeit als die Schallgeschwindigkeit fortpflanzt. Beispiel hierfür ist eine entzündete Gaswolke an einer Belüftungsendarmatur. Eine Verbrennung in einer Rohrleitung, die sich unterhalb der Schallgeschwindigkeit bewegt, ist eine eingeschlossene Deflagration. In den meisten Fällen bieten Flammdurchschlagsicherungen hier ausreichend Schutz.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt von SUVA und CITEC Suisse:

> Merkblatt "Flammensperren"

Empfohlene Beiträge

Aktuelle Beiträge

Archiv

Themen-Wolke

Kempf Tank-Service AG 
Strandweg 2 
8807 Freienbach
T 055 415 62 62

 

Kempf Tank-Service AG 

Oberschneit 5
8523 Hagenbuch
T 052 364 15 33

© 2020 Kempf Tank-Service AG

  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon