Hochwasserschutz für Tankanlagen - jetzt Risiko auf Gefahrenkarte checken

Tank- und Lageranlagen mit wassergefährdenden Flüssigkeiten oder Stoffen bergen im Fall einer Überflutung grosse Gefahren für Mensch, Umwelt und Infrastruktur.

So kann zum Beispiel der Tank aufschwimmen, Leitungen und Gebäude beschädigen oder gar Leckschlagen und damit die Umwelt verschmutzen. Hohe Sanierungs-, Reparatur- und Entsorgungskosten wären die Folge.

Lesen Sie die nachstehenden Informationen oder sprechen Sie ganz einfach mit uns. Wir nehmen den Hochwasserschutz für Sie in die Hand.

Präsentation unserer Partnerfirma Gewässerschutzsysteme AG, Bäch:

> Hochwasserschutz für Tankanlagen / Vorstellung der Funktionsweise

Die von den Kantonen inzwischen fast vollständig online bereitgestellten Naturgefahrenkarten stellen insbesondere die Hochwassergefahr und die daraus resultierende Gefährdung für Mensch und Sachwerte räumlich dar.Damit ist es nun möglich zu erkennen, welche Tank- und Lageranlagen von Privaten aber auch von Industrie und Gewerbe gefährdet sind und wo daher rasch Massnahmen zu ergreifen sind.Mit der Hochwasservorsorge wird einerseits das Gefahrenpotential der Gewässer vermindert und andererseits das Schadenpotential gesenkt.

Neben dem Unterhalt der Gewässer und den raumplanerischen Massnahmen sind zur Senkung des Schadenpotentials die Objektschutzmassnahmen an Gebäuden und Anlagen von grosser Bedeutung.Hochwasservorsorge bei Tank- und Lageranlagen ist Objektschutz.Die Kantone stellen dafür informative Merkblätter zur Verfügung, zum Beispiel der Kanton Zürich:

> Merkblatt "Schutz vor Hochwasser bei Tankanlagen in Heizräumen"

> Merkblatt "Schutz vor Hochwasser bei Tankanlagen in betonierten Tankräumen"

> Merkblatt "Schutz vor Hochwasser bei erdverlegten Tankanlagen"

Dazu der ausführliche Informations-Folder

> "Objektschutz bei Tank- und Lageranlagen"

Objektschutz-Massnahmen sind abhängig vom spezifischen Gefährdungsbild am Standort und müssen dementsprechend individuell geplant und umgesetzt werden. Daher ist eine Fachfirma für die Planung und Umsetzung von entsprechenden Massnahmen beizuziehen, die auch den "Objektschutz-Nachweis" ausfüllt und unterschreibt. Der Inhaber/Betreiber der Anlage unterschreibt am Ende des Formulars.

> Objektschutz-Nachweis (Kt. Zürich)

Weitere Informationen, vor allem auch die Links zu den Gefahrenkarten finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Umwelt BAFU:

> Gefahrenkarten, Intensitätskarten und Gefahrenhinweiskarten

Empfohlene Beiträge

Aktuelle Beiträge

Archiv

Themen-Wolke

Kempf Tank-Service AG 
Strandweg 2 
8807 Freienbach
T 055 415 62 62

 

Kempf Tank-Service AG 

Oberschneit 5
8523 Hagenbuch
T 052 364 15 33

© 2020 Kempf Tank-Service AG

  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon